NEAT projects

NEAT projects Testergebnisse und Pressestimmen

NEAT projects – Pressespiegel & Testergebnisse

NEAT projectsNEAT projects ist die Softwareneuentwicklung aus dem Franzis Verlag. Dieses Software-Tool wurde entwickelt, um Fotografen und Bildbearbeitern ein hilfreiches Werkzeug zu bieten, störende oder plötzlich auftauchende Touristen, Fahrzeuge oder Tiere vor berühmten Sehenswürdigkeiten, in Architektur – oder Landschaftsaufnahmen oder auch im Museum im Bild einfach zu entfernen. Auch bekannt aus der Sport- und Actionfotografie bietet NEAT projects zudem per intelligenten Algorithmus auch das Zusammenfügen von Reihenaufnahmen, um Bewegungsabläufe und Mehrfachabbildungen einzelner Motive in nur einem Bild ganz einfach zu realisieren.

Pressemitteilung NEAT projects : NEAT projects professional
Hersteller Produktseite: FRANZIS Softwareentwicklung
Produktveröffentlichung: August 2016

NEAT projects Pressespiegel – Testergebnisse

NEAT projectsfotoMAGAZIN,  11-2016, Vergleichstest mit SEHR GUT

Auszug: „Das Programm erkennt anhand der Serie, welche Bereiche sich verändern und welche dauerhaft in den Bildern verbleiben. Alle veränderten werden mit dauerhaft vorhandenen Bildbestandteilen überschrieben. Ab drei Fotos könnte das funktionieren, wir haben gute Ergebnisse von belebten Plätzen ab fünf Aufnahmen erzielt.“

NEAT projectsPHOTOSHOP,  Oktober 2016, Einzeltest mit SEHR GUT

Auszug: „Die interessanten Plätze der Welt haben eines gemeinsam: viel zu viele Personen davor. Mit Neat Projects schickt Franzis eine Software ins Rennen, die diesem Problem mit unzähligen Einzelbildern zu Leibe rückt und störende Elemente einfach automatisch entfernt

NEAT projectsMacWelt, September 2016, Einzeltest mit Empfehlung

Fazit und Empfehlung: „Keine Frage, auch Neat Projects (Professional) ist ein mächtiges Werkzeug, das auf Mausklick beziehungsweise schon beim Import der Bilder die wichtigste Funktion direkt umsetzt, nämlich störende Objekte, insbesondere Passanten auf Bildern rückstandsfrei zu entfernen, sofern die Vorlagen einigermaßen gelungen sind. Ein Stativ benötigt man tatsächlich nicht dafür, aber auf vergleichbare Perspektiven und  gleichartige Bewegungsmuster sollte man bei den Aufnahmen achten.“ Quelle: MacWelt

 

NEAT projectsPC Magazin, Ausgabe 10/2016, Einzeltest „SEHR GUT“

„Störenfriede löschen und Serien verknüpfen“
Auszug aus dem Test: „Dazu muß eine Bildserie von der Aufnahme vorliegen, die das Produkt zu einem neuen Foto kombiniert und die störenden Elemente entfernt.  Das funktioniert einfach: Bilder laden, und Neat startet die Analyse. Die Ergebnisse sind verblüffend.“

NEAT projects

PCgo!, 10/2016, Seite 101,  Einzeltest „SEHR GUT“

Auszug aus dem Test: „Störende Personen entfernt das Programm nahezu automatisch.“ Mehrere Aufnahmen von einem Ort vorausgessetzt, arbeitet NEAT Projects ausgezeichnet.

 

NEAT projectsCOMPUTER-Das Magazin für die Praxis – Ausgabe 11/2016 – Softwaretest: SEHR GUT

Auszug: „Mithilfe von NEAT projects professional kommen Sie schnell und vor allem sehr einfach zu ganz außergewöhnlichen Fotos.“

 

NEAT projectsdigitalkamera.de – 22.08.2016 – Praxistest mit FotoTipp

Auszug: „Doch wie geht Neat projects professional vor, um Menschen und auch fahrende Fahrzeuge aus dem Bild zu entfernen? Zunächst brauchen Sie natürlich eine Kamera und etwas Geduld. Laut Hersteller der Software wird auch kein Stativ benötigt. Wir haben diese Aussage überprüft und in der Tat, bei neutral ausgerichteter Kamera gleicht die Software etwaige Verschiebungen sauber aus. …..Ist das Ergebnisbild fehlerfrei, können Sie bei den individualisierbaren Postprocessing-Effekten kreativ werden und das Bild in verschiedenster Art und Weise veredeln.“ Quelle: Digitalkamera.de

NEAT projectsdigitalPHOTO – 23.07.2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „Damit NEAT projects unerwünschte Objekte aus Bildern entfernen kann, müssen hintereinander mehrere Aufnahmen des gleichen Motivs gemacht werden. Die Software soll hierbei automatisch alle sich bewegenden Objekte erkennen und diese entfernen und zwar indem es die Fotoreihe mit Hilfe spezieller Algorithmen zu einem Bild kombiniert und die störenden Elemente durch die Mehrfachbelichtung herausrechnet. Anschließend gibt es auch die Möglichkeit mit NEAT projects das Fotoergebnis zu optimieren und an Helligkeit, Kontrast, Farben etc. zu schrauben – entweder manuell oder mittels Bildassistenten.“ Quelle digitalPhoto

NEAT projectsPictures-Magazin – Ausgabe 09/2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „Selten zeigen Urlaubsbilder einen unverstellten Blick auf Sehenswürdigkeiten oder schöne Landschaften. Hier hilft NEAT projects und entfernt störende Touristen, Fahrzeuge oder Tiere….Zudem bietet das Programm auch einen intelligenten Algorithmus, der das Zusammenfügen von Reihenaufnahmen ermöglicht, um Bewegungsabläufe und Mehrfachabbildungen einzelner Motive in nur einem Bild ganz einfach zu realisieren.“

NEAT projectsdkamera – Das Digitalkamera-Magazin – PRAXISTEST

Neat projects vom Franzis Verlag verspricht eine deutliche Vereinfachung beim Erstellen von Bildern von beispielsweise Sehenswürdigkeiten oder Plätzen ohne störende Personen oder andere Objekte, die sich bewegen. In unserem Praxistest konnte das Versprechen eingehalten werden, denn sofern ausreichend Bildmaterial zur Verfügung steht, lässt sich ein überzeugendes Bildergebnis erzielen.“ Quelle: dkamera-Das Digitalkamera-Magazin

NEAT projectsPC Magazin – Online – 17.08.2016 – Test: 5 von 5 Sternen

Fazit: „Mehrere Aufnahmen von einem Ort vorausgesetzt, arbeitet NEAT Projects ausgezeichnet. Störende Personen entfernt das Programm automatisch, und andersrum erzeugt es kreative Serien.“

 

NEAT projectsNaturFoto – 09/2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „Störendes Entfernen… NEAT projects von Franzis ist eine Software, die genau das kann…In echten Naturdokumenten, Reportagefotos und bei Bildern, mit denen man sich bei den großen internationalen Naturfoto-Wettbewerben beteiligen möchte, ist es verpönt bzw. untersagt, gleichwohl aber gibt es sicher auch Aufnahmen, die durch das Entfernen bestimmter Elemente einfach besser wirken.“

NEAT projectsPHOTOGRAPHIE – August 2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „Die im Bild störenden bewegenden Elemente werden durch neu entwickelte Bewegungs-Algorithmen automatisch erkannt und herausgerechnet. …Insbesondere in der Sport- und Actionfotografie lassen sich so per Bildreihenaufnahmen ohne viel Aufwand und Spezialwissen faszinierende Bewegungsabläufe in einem Bild abbilden…“ Quelle: PHOTOGRAPHIE

NEAT projectsd-pixx – August 2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „Aufgabe von NEAT ist, störende Bildelemente zu entfernen – ohne dass man dem fertigen Bild die Reinigungsaktion anmerkt. Das heißt: Passanten, die vor dem Denkmal herumlaufen, Autos, die vor einer Fassade entlangfahren, Museumsbesucher, die die Räume füllen oder auch mal Tiere, die sich einfach nicht verscheuchen lassen, werden vom Programm und seinen Algorithmen erkannt und aus dem Bild gerechnet.Aber das Programm lässt sich auch umgekehrt nutzen. Dadurch wird es dann z. B. möglich, eine Person, die in verschiedenen Bildern eines Motivs an verschiedenen Orten zu sehen ist, in ein Bild zu holen und damit „Doppelgänger“ zu erschaffen.
Eine weitere Einsatzmöglichkeit von NEAT: Man kombiniert Serienaufnahmen, die ein Objekt in Bewegung zeigen, so, dass sich die Bewegungen überlagern.“ Quelle: d-pixx fototipps+technik

NEAT ptojectsfotoMAGAZIN – 03.08.2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „Durch die Kombination mehrerer Aufnahmen kann die neue Software Neat projects störende Objekte wie Touristen vor einer Sehenswürdigkeit entfernen. Doch das Tool kann noch mehr. Die Aufnahmen können aus der Hand entstanden sein – ein Stativ wird nicht unbedingt benötigt, da die Software die Bilder automatisch ausrichtet und angleicht. Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Architekturfotografie oder Innenaufnahmen in Museen und Kirchen. Das Programm funktioniert aber auch anders herum: Mit „Bewegung addieren“ lassen sich die bewegten Elemente aus mehren Bildern kombinieren. Beliebte Beispiele sind Bewegungsabläufe von Sportlern.“ Quelle: fotoMAGAZIN

 

NEAT projectsPCtipp – 18.08.2016 – Softwarebesprechung

Auszug: „NEAT projects verschafft Ihnen freie Sicht. Die Bildbearbeitung für Windows- und Mac-Rechner entfernt automatisch alles Störende – Menschen, Tiere, Fahrzeuge etc. – aus Ihren Aufnahmen….Nicht nur bewegliche Objekte bringt die Software zum Verschwinden, auch statische Störenfriede wie Kräne, Strommasten, Hochspannungsleitungen und vieles mehr können Sie mit NEAT projects per manueller Korrektur wegstempeln.“ Quelle: PCtipp

sharpen projectsFOTOgrafie-Rezensionen, August 2016 – Test & Tutorial

„Bewegungsablauf in einem Bild einfangen, ohne lange Montagearbeit am Computer.
Bewegungsabläufe in einem Foto/Bild zu zeigen, ist eigenlich ziemlich aufwändig. Das NEAT projects nimmt da den kreativen Fotomann einfach mal an die Hand und erledigt fast alles für ihn. Nur beim Fotografieren muß man selbst aktiv werden. “ Quelle: Fotografie-Rezensionen

 

sharpen projectsc’t Magazin – Ausgabe 18/2016

„Die Bildbearbeitungssoftware Neat Projects befreit Fotos von störenden Objekten, beispielsweise von vorbeilaufenden Menschen oder Tieren. Die Software ist im Franzis Verlag erschienen“

 

sharpen projectsPROPHOTO, August 2016

Auszug: „Die im Bild störenden bewegenden Elemente werden durch neu entwickelte Bewegungs-Algorithmen automatisch erkannt und herausgerechnet. Enthusiasten können je nach Ausgangsbildern manuell über die Algorithmen, via Multipass, Helligkeit, Farbe oder Matrix selbst über das beste Ergebnis bestimmen. Finejustierbare Parametereinstellungen auch innerhalb der Bildreihen, erlauben zudem detailliert per Schieberegler extrem realistische Bildergebnisse.“ QuellePROPHOTO

 

 

 

Tagged , , , , .